Diese Amazon Kategorien erfordern Freigaben

Verkaufst du deine Produkte bei Amazon, ist es besonders wichtig, dass deine Produkte mit guten Produktbeschreibungen, Titel, Keywords und Bildern versehen sind, damit sie möglichst auffindbar sind. Aber zur Auffindbarkeit deiner Produkte trägt auch die Kategorie bei, in der deine Produkte gelistet sind.

Nicht jedes Produkt kannst du einfach so bei Amazon einstellen und an deine Zielgruppe verkaufen. In so mancher Kategorie ist eine Freigabe erforderlich, damit du dein Produkt anbieten kannst. In diesem Artikel erklären wir dir, für welche Amazon Kategorien Freigaben erforderlich sind.

In den folgenden Produktkategorien sind Freigaben nötig:

  • Kosmetikprodukte, Körperpflege, Beauty
  • Bekleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires, Uhren und Schmuck
  • Lebensmittel und Getränke sowie Bier, Wein und Spirituosen
  • Nahrungsergänzungsmittel, Drogerie

Beantrage die Freischaltung in der Amazon Seller Central. Eine Freischaltung deiner Produkte in den entsprechenden Kategorien ist nur möglich, wenn du ein Verkäuferkonto mit Abonnement für den Verkaufstarif „Professionell“ bei Amazon hast.

Zulässige Produktzustände

Allgemein sei zu beachten, dass pro Produktkategorie verschiedene Produktzustände zulässig sind. Du kannst bei Amazon zwar gebrauchte Gegenstände verkaufen, aber das ist grundsätzlich nur in bestimmten Kategorien möglich. Während es logisch ist, dass Nahrungsergänzungsmittel, Lebensmittel oder Erotik-Artikel aus hygienischen und lebensmittelsicherheitstechnischen Gründen nur neu verkauft werden dürfen, gibt es ein paar Verbote seitens Amazon, die viele Amazon-Händler zu Beginn nicht kennen.

Zum Beispiel ist es nicht erlaubt, gebrauchte Kleidung, Auto- und Motorradzubehör oder gebrauchte Uhren und Schmuck zu verkaufen. Somit sind bestimmte Vintage- und Second-Hand-Händlerinnen schon im Vorhinein von Amazon verbannt und sollten auf einen anderen Online-Marktplatz ausweichen.

Die Produktkategorien mit Freigabe

Doch auch abgesehen von zulässigen Produktzuständen gibt es Kategorien, die eine individuelle Produktfreigabe erzwingen. Das sind die folgenden Kategorien:

  • Kosmetikprodukte, Körperpflege, Beauty
  • Bekleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires, Uhren und Schmuck
  • Lebensmittel und Getränke sowie Bier, Wein und Spirituosen
  • Nahrungsergänzungsmittel, Drogerie

Kosmetik und Beauty

In den Produktkategorien rund um Kosmetik- und Pflegeprodukte ist es wichtig, dass alle Produkte ein ausreichend weit in der Zukunft liegendes Mindesthaltbarkeitsdatum haben, dass sie in der originalen Verpackung des Herstellers versiegelt sind und deren Gebrauch in der EU zugelassen ist. Um die Amazon-eigenen und weitere gesetzliche Vorschriften einhalten zu können, müssen Produkte in diesen Kategorien freigegeben werden, bevor du sie bei Amazon vertreiben kannst.

Bekleidung, Schuhe und Accessoires

Produkte in den Kategorien rund um Bekleidung, Taschen, Schuhe, Accessoires, Uhren und Schmuck müssen freigegeben werden, da ausgeschlossen werden muss, dass deine Produkte gegen Markenrechte verstoßen oder als Fälschung wahrgenommen werden können. Außerdem könnten die oben genannten Produkte mit Edelsteinen versetzt sein – der Vertrieb von Edelsteinen ohne Echtheitszertifikat ist unzulässig.

Lebensmittel und sämtliche Getränke

Auch bei allem Konsumierbaren wie Lebensmitteln und Getränken sind besondere Kontrollen erforderlich, damit den Besuchern von Amazon ausschließlich sichere und legale Produkte zugestellt werden. Der Verkauf von Lebensmitteln ist nur gestattet, wenn alle Inhaltsstoffe in den im Produkt vorhandenen Mengen- und Konzentrationsgrenzen erlaubt sind. Besonders bei alkoholischen Getränken muss zudem sichergestellt werden, dass der Verkauf an Minderjährige ausgeschlossen ist.

Auch muss das Produkt korrekt verpackt und etikettiert sein. Es gibt eine lange Liste verbotener Produkte (wie beispielsweise Froschschenkel, Bentonit-Heilerde oder Hanfprodukte), die dafür sorgen, dass Produkte in diesen Kategorien freigegeben werden müssen.

Nahrungsergänzungsmittel und Drogerie-Produkte

Auf Amazon können Nahrungsergänzungsmittel, Drogenutensilien und Arzneimittel verkauft werden. Da es in dieser Kategorie nicht nur eine lange Liste verbotener Produkte wie illegaler Drogen und Cannabinoide gibt, sondern diese Liste auch regelmäßig aktualisiert und erweitert wird, sind hier besonders strenge Vorgaben vorhanden, sodass Produkte in dieser Kategorie ohne Freigabe nicht veröffentlicht werden dürfen.

Grundsätzlich darfst du apothekenpflichtige, aber ausschließlich rezeptfreie Arzneimittel für Mensch und Tier verkaufen, aber auch alle nicht apothekenpflichtigen Arznei- und Nahrungsergänzungsmittel, die ausschließlich erlaubte Inhaltsstoffe in legaler Zusammensetzung und Verarbeitung enthalten. Dafür sind seitens Amazon besondere Überprüfungen nötig.

Was tun bei Freischaltungspflicht?

Für Produkte in Kategorien, die Zulassungsbeschränkungen haben, musst du dich in der Amazon Seller Central anmelden und die Übersicht deiner Produkte ansehen. Hast du ein Produkt hinzugefügt, siehst du in der Übersicht rechts neben dem Produkt den Hinweis „Freischaltung erforderlich“.

Du kannst mit einem Klick auf „Freischaltung beantragen“ den Freischaltungsprozess beginnen. An dieser Stelle erfährst du auch die genauen Anforderungen, die Amazon an dein Produkt stellt. Eine Freischaltung deiner Produkte in den entsprechenden Kategorien ist nur möglich, wenn du dein Basiskonto auf ein Professionelles Konto aufgestockt hast. Im Basiskonto für Amazon Händler bezahlst du 1 Euro Gebühr zzgl. Individueller Verkaufsprovision von 7 – 15 % pro verkauftem Artikel. Im Professionellen Konto entfällt der Euro pro Artikel und neben der prozentualen Verkaufsprovision zahlst du Amazon einen monatlichen Beitrag von 39 € – genau dieses Konto ist erforderlich, um überhaupt eine Kategorie Freischaltung zu erhalten.

Alles in allem solltest du, bevor du mit einem Amazon Business startest, ausführlich recherchieren und deine Möglichkeiten und Herausforderungen mit einplanen.