Plentymarkets oder Billbee? Multichannel-Software für den Onlinehandel im Vergleich

Der Multichannel-Vertrieb ist im Onlinesektor für Händler heute essenziell. Du willst neben dem eigenen Shop Kunden über verschiedene Marketplaces generieren und Deine Reichweite stärken? Dann benötigst Du eine voll funktionsfähige Multichannel-Software mit ERP Funktion.Welches System für welchen Anspruch?

Günstige Konditionen, ein hoher Leistungsumfang und die Eignung der Software anhand der eigenen Anforderungen sind wichtige Auswahlkriterien. Doch die Angebotsvielfalt im Bereich Multichannel Lösungen ist so enorm, dass nur ein konkreter Vergleich aller Faktoren zur Entscheidungssicherheit führt. Beliebte Systeme sind Billbee und Plentymarkets, da diese beiden Softwarelösungen mit umfangreichen Funktionen, hoher Flexibilität und Erweiterbarkeit, sowie vielen integrierten Marketplaces und preislichen Vorteilen aufwarten. Ein direkter Vergleich lohnt sich und führt dazu, dass Du eine maßgeschneiderte Entscheidung triffst und eine Systemlösung wählst, die in Präzision zu Deinem Onlineshop, zu Deinem Geschäftsprinzip und zu Deiner Zielgruppe passt.

Eigenschaften von Plentymarkes im Überblick

Mit einer Bindung von über 25 Marketplaces ist Plentymarkets ein ERP System, das Dir im E-Commerce eine ganze Reihe an Vorteilen verschafft. Wichtige Plattformen wie Amazon und eBay, Zalando und REAL oder auch Galaxus und Ricardo sind im Leistungsumfang enthalten. Bei Plentymarkets handelt es sich um ein Komplettsystem, das inklusive Kassensystem und der Anbindung an externe Shops überzeugt. Enthalten sind Systeme wie Faktura, CRM und WMS – während auf die FiBu verzichtet wurde. Da das System die Implementierung von Plugins erlaubt, lässt sich Plentymarktes auch mit einer Finanzbuchhaltungssoftware koppeln oder an eine bereits genutzte FiBu-Software anbinden. Ein großer Vorteil sind die verschiedenen Varianten, mit denen sich der Inhalt und die Kosten auf den eigenen Bedarf abstimmen lassen. Die günstigste Option ist ohne monatliche Kosten, dafür aber in abgespeckter Ausführung erhältlich. Weiter gibt es Tarife von 39 EUR und 79 EUR, zu denen der Anbieter Plentymarkets eine monatliche Transaktionsgebühr von 0,4 oder 0,5 Prozent vom Umsatz aufrechnet.

Billbee – Eigenschaften und Funktionen

Bei Billbee handelt es sich um eine innovative SaaS Lösung, deren Funktionen in den letzten Jahren stetig optimiert wurden. Heute handelt es sich um eine Middleware mit vollwertigen Leistungen für Kleinunternehmer und mittelständische Onlinehändler. Suchst Du eine Software mit Faktura, WaWi und einer vollständigen Versandabwicklung? Dann ist Billbee eine gute Entscheidung, die mit einer Anbindung an insgesamt 12 Marktplätze kommt. Amazon und eBay, Idealo Direktkauf und Real oder Wish sind im Leistungsumfang enthalten. Um eine Implementierung externer Systeme vorzunehmen, kommt Billbee mit einer API Schnittstelle. Ein Vorteil für kleine und mittlere Händler beruht auf der Tatsache, dass Du das System ohne Grundgebühren und ohne vertragliche Mindestlaufzeiten nutzen kannst. Pro Transaktion fällt ein Nutzerbetrag von 0,07 EUR an. Dennoch kannst Du Dir sicher sein, dass Du pro Monat nicht mehr als 39 EUR an Zusatzkosten einplanen musst.

Nutzt Du zusätzlich die Option der Bestandsverwaltung, zahlst Du maximal 19 EUR bei einem Betrag von 0,01 EUR pro Bestandsbewegung. Integrierst Du eigene Verkaufskanäle, kannst Du bis zu 4 Kanäle und zwei Versender ohne zusätzliche Gebühren implementieren. Pro Zusatzkanal und Versender berechnet Billbee 10 EUR im Monat als Festpreis.

Fazit | Auswahl nach Leistungen und Funktion treffen

Ob Du Dich für Plentymarkets oder Billbee entscheidest, hängt von Deinen persönlichen Vorstellungen und Ansprüchen ab. Triff die Auswahl anhand der für Dich wichtigen Marktplätze und nach den integrierten Funktionen. Als Kleinhändler oder mittelständischer Onlinehändler ist Billbee aufgrund der Kosten- und Leistungsstruktur eine gute Wahl. Da es keine Mindestlaufzeiten gibt, kannst Du bei einer Expansion Deines E-Commerce-Unternehmens jederzeit auf eine größere Lösung umsteigen und beispielsweise von Billbee zu Plentymarktes wechseln. Für einen kleinen Onlineshop lohnt sich der Funktionsumfang von Plentymarktes zur bedingt, da Du monatliche Grundkosten und zusätzliche Gebühren pro Transaktion in Deine Ausgaben einrechnen musst.